Angebote für Besuchergruppen entwickeln

Der Kreisausschuss des Wetteraukreises lädt alle Bauernhof als Klassenzimmer-Partnerbetriebe und alle Interessierten zu einem Seminar "Angebote für Besuchergruppen entwickeln" ein.


Die Veranstaltung findet
am Freitag, den 23. August 2019 von 14:00 – 16:00 Uhr
in der Landbauschule Dottenfelderhof, Bad Vilbel
statt.


Bei diesem Seminar wird erörtert, wie sie aus Ihren Talenten, Interessen und den Bedingungen Ihres Betriebes Angebote für verschiedene Verbrauchergruppen und Schulklassen entwickeln können. Dabei stehen Struktur, Inhalt, Aufwand und Nutzen für Ihren Betrieb im Vordergrund. Als Praxisbeispiele werden die Angebote des Dottenfelderhofs vorgestellt.

Der Workshop klingt mit einem gemeinsamen Bio-Hofimbiss aus.

Kostenbeitrag: 15 Euro pro Teilnehmer


Anmeldungen können ab sofort bis zum 20.August erfolgen unter:

Wetteraukreis · Der Kreisausschuss
Modellregion Ökolandbau Wetterau
Homburger Straße 17 · 61169 Friedberg
Claudia Zohner · Telefon: 06031 834217 · Fax: 06031 83914217
zohner.oekomodellregion@wetteraukreis.de


Ansprechpartnerin:

LWG Dottenfelderhof KG
Margarethe Hinterlang
Tel.: 0610 529617 · hinterlang@dottenfelderhof.de

Pädagogik in der Bildungsarbeit

Immer mehr Betriebe sind bereit ihren Bauernhof als Klassenzimmer zur Verfügung zu stellen. Doch wie können pädagogische Inhalte richtig eingesetzt und umgesetzt werden?

Im Rahmen eines 1-tägigen Workshops am 1.10.2019 erhalten Sie einen Überblick zu den Lerninhalten, die aktuell in den Curricula der hessischen Schulen aufgelistet sind und Anknüpfungspunkte für eine moderne Umweltbildung auf landwirtschaftlichen Betrieben als außerschulischen Lernorten bieten.

Darüber hinaus erhalten Sie eine Einführung in die didaktischen Prinzipien und Methoden, die Sie zur Gestaltung eines Hoferkundungstages auf Ihrem Betrieb nutzen können, um die Zielgruppe von der Landwirtschaft zu begeistern. Zusätzlich erhalten Sie die Gelegenheit, bereits konzipierte Lernmaterialien zu sichten.
 

Zielgruppe

Diese Fortbildung richtet sich in erster Linie an Landwirte*innen und Bauernhofbegleiter die Ihre Angebote für „Bauernhof als Klassenzimmer“ durch pädagogische Ansätze bereichern wollen. Ebenso richtet sie sich an Landwirte*innen, die bei „Bauernhof als Klassenzimmer“ neu einsteigen möchten.
 

Kosten

Seminargebühr: 25 Euro

In der Seminargebühr sind die Kosten der Verpflegung bereits enthalten.
Gebührenfrei für Beschäftigte hessischer Landes- und Kreisverwaltungen, die dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fachlich nachgeordnet sind.
 

Veranstaltungsort

Die Lebensgemeinschaft e.V.
Sassen 1, 36110 Schlitz/Sassen
 

Anmeldungen können ab sofort bis zum 12.September mit dem Vermerk "Seminar Nr.: 109/19" erfolgen unter:

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Bildungsseminar Rauischholzhausen
Schlosspark 1, 35085 Ebsdorfergrund
Tel.: 06424 301–104, Fax: 06424 301–119
E-Mail: bildungsseminar@llh.hessen.de


Mehr Information zu dieser Veranstaltung und weitere wissenswerte Hinweise finden Sie auf unserem Flyer.

Landwirtschaft und Klimaschutz bei Hofführungen innerhalb von BaK

Der Klimawandel ist für unsere heutige Gesellschaft eine der zentralen Herausforderungen. Seine Auswirkungen betreffen unsere Umwelt genauso wie uns Menschen. Daher ist klimabewusstes Handeln auf allen Ebenen – in der Lebensmittelproduktion genauso wie bei deren Verbrauch - wichtig, um positiv auf den Klimawandel Einfluss zu nehmen.

Aus diesem Grund wurde im März 2017 von der Hessischen Landesregierung der „Integrierte Klimaschutzplan Hessen 2025“ (iKSP) auf den Weg gebracht, bei dem die Klimabildung als prioritäre Maßnahme aufgenommen wurde. Sie soll als Querschnittsaufgabe in allen Bereichen des Klimaschutzes und der Klimawandelanpassung Beachtung finden. Dabei ist es wichtig, Zusammenhänge und Wirkungen des eigenen Handelns zu verdeutlichen. Gerade bei Kindern und Jugendlichen kann hier ein Verantwortungsbewusstsein aufgebaut werden. Landwirtschaftliche Betriebe können als außerschulische Lernorte dazu beitragen, das oftmals diskutierte Thema Landwirtschaft und Klimaschutz gerade bei ihren BaK-Angeboten anzusprechen, um Kindern und Jugendlichen die Gesamtzusammenhänge be“greiflich“ zu machen.

Die Hessische Landesregierung will Sie als Landwirtinnen und Landwirte dazu ermutigen, Kindern und Jugendlichen, die zu Ihnen auf den Betrieb kommen, leicht und verständlich zu erklären, wie sie als zukünftige Verbraucherinnen und Verbraucher das Klima beeinflussen können und welche Chancen sich hieraus ergeben. Stichworte wie Regionalität, Saisonalität und natürliche Standortbedingungen lassen sich vereinfacht schon den Kleinsten vermitteln.

Und wie genau können Sie das umsetzen?

Im Rahmen des iKSP 2025 stellt das Land Hessen Fördergelder für Fortbildungen zum Thema Landwirtschaft und Klimaschutz und deren Umsetzung auf dem eigenen Betrieb im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und zur Durchführung von Hofführungen bereit. Diese Schulung und das Erstellen eines Konzeptpapiers für die Umsetzung auf dem eigenen Betrieb ist Voraussetzung, um eine finanzielle Förderung für Hofbesuche (pro Hofbesuch erhalten landwirtschaftliche Betriebe 100 Euro, Höchstfördersatz 4.000 Euro) im Rahmen des iKSP 2025 beantragen zu können. Landwirtinnen und Landwirte, die die Schulung bereits 2017 besucht haben, können das ihnen bereits zugesandte Konzeptpapier direkt einreichen.
 

Für die organisatorische Abwicklung dieser Maßnahme ist seit dem 01. Januar 2019 Ansprechpartner:

Hessischer Bauernverband e.V.
Frau Dr. Miriam Bienau
Taunusstraße 151
61381 Friedrichsdorf
Tel.: 06172 – 7106196
E-Mail: m.bienau@agrinet.de
 

Voraussetzungen für die Förderung sind:

  1. 1. Antragsteller kann jeder landwirtschaftliche Betrieb in Hessen sein
  2. 2. Teilnahme an einer BaK-Klimaschutz-Schulung
  3. 3. Einreichung eines Konzepts an den Hessischen Bauernverbands

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie vom Hessischen Bauernverband die Antragsformulare für die Beantragung von Fördermitteln. Alle weiteren Details zu den Antrags- und Fördermodalitäten erhalten Sie in der Fortbildung selbst.

Die Fortbildung ist für hessische BaK-Partnerbetriebe kostenlos.
 

Weitere Fortbildungen finden im Laufe des Jahres statt.
 

Expedition auf den Bauernhof

Warum gibt die Kuh Milch? Wie wird aus Ge-treide eigentlich Brot? – Fragen über Fragen, die unsere Kleinsten beschäftigen. Doch wie vermittelt man Wissen über landwirtschaftliche Themen pädagogisch wertvoll und didaktisch adäquat? Zu diesem Zweck hat die Bildungspartner Main-Kinzig GmbH für das Lernfeld Landwirtschaft eine Fortbildungsreihe entwickelt, die pädagogische Grundlagen legen möchte. Ein gelungener Dozenten-Mix wird dabei sowohl die pädagogischen als auch die landwirtschaftlich-praktischen Aspekte ausgewogen thematisieren.


Kosten und Verpflegung


Personen & Betriebe innerhalb des MKK
Für Personen und Betriebsleiter*innen inner-halb des MKK übernimmt der Main-Kinzig-Kreis die Fortbildungskosten. Lediglich die Verpflegungskosten sind von den Teilnehmen-den selbst zu zahlen.
Verpflegungskosten für Modul l - Modul lll
50 € pro Person

Personen & Betriebe außerhalb des MKK
Seminargebühr inkl. Verpflegung Modul l -
Modul lll
140 € pro Person

Als Coach Dialog-Landwirtschaft professionell beraten

Start: 5. November 2018

Intensivtraining für Multiplikatoren
und Landwirte. 
Die Teilnehmer/innen erhalten Methoden und Know-how zu den Bereichen: 
Öffentlichkeitsarbeit, Umgang mit kritischen Themen, Beratung und Coaching.
Durch die Arbeit an den eigenen Fallbeispielen orientieren sich die Inhalte unmittelbar an den jeweiligen Herausforderungen der Teilnehmer/innen im Arbeitsalltag. Sie werden von 2 erfahrenen Trainern begleitet, so dass eine hohe individuelle Betreuung gewährleistet ist.

Programm

Kontakt: Marietheres Förster, Tel. 02 28 / 9 19 29 -28 

Expedition auf den Bauernhof - Für Betriebsleiter*Innen & Bauernhofbegleiter*Innen (mehrere Termine)

Ziel der Fortbildung

Warum gibt die Kuh Milch? Wie wird aus Ge-treide eigentlich Brot? – Fragen über Fragen, die unsere Kleinsten beschäftigen. Doch wie vermittelt man Wissen über landwirtschaftliche Themen pädagogisch wertvoll und didaktisch adäquat? Zu diesem Zweck hat die Bildungs-partner Main-Kinzig GmbH für das Lernfeld Landwirtschaft eine Fortbildungsreihe entwi-ckelt, die pädagogischen Grundlagen legen möchte. Ein gelungener Dozenten-Mix wird dabei sowohl die pädagogische als auch die landwirtschaftlich-praktischen Aspekte ausge-wogen thematisieren.


Kosten und Verpflegung

Personen & Betriebe innerhalb des MKK


Für Personen und Betriebsleiter*innen inner-halb des MKK übernimmt der Main-Kinzig-Kreis die Fortbildungskosten. Lediglich die Verpflegungskosten sind von den Teilnehmen-den selbst zu zahlen.

Verpflegungskosten für Modul l- Modul lll
50 € pro Person

Personen & Betriebe außerhalb des MKK
Seminargebühr inkl. Verpflegung Modul l-
Modul lll
140 € pro Person

Hessen-Suche