Fortbildungen für Landwirt*innen

Hier finden Sie als Landwirt*in / Bauernhofbegleiter*in aktuelle Termin- und Veranstaltungshinweise. Die Fortbildungen geben Hilfestellung, wie Sie Aktionen für Kindergärten und Schulklassen im Rahmen von „Bauernhof als Klassenzimmer“ anbieten können. 

Unser Veranstaltungsarchiv ermöglicht Ihnen, einen Blick auf Veranstaltungen zu werfen, die bereits stattgefunden haben.

BaK-Online Veranstaltung „Bauernhofbesuche in Corona-Zeiten: Was ist möglich?“

am Montag, 3. Mai 2021.

Viele Partnerbetriebe von „Bauernhof als Klassenzimmer“ fragen sich, ob sie angesichts der Corona-Pandemie Besuchergruppen auf ihrem Hof empfangen und pädagogische Aktionen durchführen dürfen. Im Rahmen dieser Online-Veranstaltung gibt Ann-Kathrin Gram vom Fachbereich Ländlicher Raum des Hochtaunuskreises einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen und Verordnungen. Sind Hofbesuche derzeit möglich? Gerhard Maurer vom Lernbauernhof Rhein-Main aus Bad Homburg - Ober-Eschbach und Joachim Diesner (HMUKLV) und Vorsitzender des Trägervereins Lernbauernhof Rhein Main e.V. werden berichten, was die Regelungen für die Praxis bedeuten.  

Diese Info-Veranstaltung ist ein Angebot der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“. Es stehen zwei Termine zur Auswahl:  Montag, 3. Mai 2021 von 19.30 – 21.00 Uhr und
Mittwoch, 12. Mai 2021 von 14.30 – 16.00 Uhr (der Inhalt der beiden Veranstaltungen ist identisch).

Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen, die über Zoom durchgeführt werden, ist kostenfrei. Einloggen kann man sich ca. 15 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung. Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Bildungsportal des Landfrauenverbandes Hessen: Anmeldung.

BaK-Online Infoveranstaltung: „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auf dem Bauernhof“

am Donnerstag, 6. Mai 2021 von 14.30 – 16.00 Uhr und am Mittwoch, 19. Mai 2021 von 19.30 – 21.00 Uhr

Unsere Ernährungsweise hat Auswirkungen auf unsere natürlichen Lebensgrundlagen, über Handelsbeziehungen sind wir über die von uns konsumierten Lebensmittel mit Menschen auf landwirtschaftlichen Betrieben in der Region oder in weit entfernten Weltgegenden verbunden. Wir treffen täglich neu Konsumentscheidungen über unsere Lebensmittel. Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem Bauernhof setzt am Ort der Lebensmittelerzeugung an.

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stellt Fragen nach der Zukunftsfähigkeit unseres Handelns. Hierzu zählen Fragen nach der Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und Fragen nach dem Wohlergehen und der Weiterentwicklung der gesamten Menschheit; hier und anderswo. BNE präsentiert keine vorgefertigten Antworten, sondern nimmt die Lernenden in einen Austausch über die Fragen, was zukunftsfähiges Leben ist, was für ein gutes Leben nötig ist, und welche Auswirkungen unser Handeln hat – auf nachfolgende Generationen sowie auf Menschen in anderen Teilen der Welt. BNE zielt auf die Gestaltungskompetenz der Lernenden – durch die Bildungsprozesse können sich diese selbst befähigen, Handlungsräume für sich zu erschließen und zu verantwortungsvollen Entscheidungen zu gelangen. Eine starke Handlungsorientierung und ein enger Bezug zur Lebenswirklichkeit der Lernenden sind hier maßgebliche Gelingensbedingungen. Aus diesem Grund sind landwirtschaftliche Betriebe hervorragende BNE-Bildungsräume.

Am 6. Mai von 14.30 – 16.00 Uhr und am 19. Mai von 19.30 – 21.00 Uhr referiert Silke Bell vom Hessischen Kultusministerium darüber, was BNE ist und welche Rolle der Bauernhof in der Bildung für nachhaltige Entwicklung übernehmen kann. Aus der Praxis berichtet Dr. Holger Schenke, Landwirt, der seit 1999 auf seinem Schulbauernhof pädagogische Angebote macht. Der vielfältig aufgestellte Betrieb ist vom Land Hessen als BNE-Bildungsträger zertifiziert (der Inhalt der beiden Veranstaltungen ist identisch).

Die Teilnahme an den Online-Veranstaltungen, die über Zoom durchgeführt werden, ist kostenfrei. Einloggen kann man sich ca. 15 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung. Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Bildungsportal des Landfrauenverbandes Hessen: Anmeldung.

Fortbildungen "Landwirtschaft und Klimaschutz" im IKSP 2025 -

Die Teilnahme an einer Fortbildung zum Thema „Landwirtschaft und Klimaschutz bei Hofführungen“ ist Voraussetzung für die Beantragung der Fördermittel.

Wahlweise kann eine eintägige oder mehrtägige Fortbildung besucht werden.

Eintägige Fortbildung - Grundlegende Inhalte

Die eintägige Fortbildung zeigt auf, wie das Thema Klimaschutz bei Hofführungen fachlich inhaltlich, im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und methodisch-didaktisch umgesetzt werden kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung erhalten Tipps und Anregungen, wie sie ihr bisheriges „Bauernhof als Klassenzimmer“-Angebot entsprechend erweitern und praktisch vermitteln können und erfahren, wie sie ihr hofeigenes Konzept erstellen können.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist für hessische Partnerbetriebe von „Bauernhof als Klassenzimmer“ kostenlos.

Inhaltliche Konzeption der Fortbildung und Anmeldung über:

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Hessen (ANU) e.V., www.anu-hessen.de

Momentan gibt es keine Termine für eintägige Fortbildungen

Mehrtägige Fortbildung – Vertiefende Inhalte

Im Rahmen der mehrtägigen Fortbildung der BAGLoB e.V. werden ebenfalls der Einfluss des Klimawandels auf die Landwirtschaft sowie deren Einfluss und Anpassungsstrategien beleuchtet. Durch den modulhalten Aufbau ist es möglich, die einzelnen Schwerpunkte zu vertiefen und gemeinsam nach ersten theoretischen Überlegungen und der Suche nach konkreten Anknüpfungspunkten auf dem eigenen Bauernhof jeweils ein Konzept zur praktischen Umsetzung der Thematik für unterschiedliche Zielgruppen zu entwerfen.

Die Fortbildung gliedert sich in 4 Module und erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 10 Monaten. Für die Teilnahme wird ein Kostenbeitrag von 300 Euro erhoben. Bei einem Modul werden Übernachtungskosten anfallen. Diese sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten.

Inhalt, Aufbau und Methoden im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) werden in allen Modulen praxisnah besprochen und ausprobiert. Ihre neu entwickelten Konzepte und individuellen Lerneinheiten probieren die Teilnehmenden in einer Praxisphase auf ihrem Betrieb mit eigenen Gästen aus. Im Anschluss daran werden die Erfahrungen ausgewertet, präsentiert und in kollegialer Beratung gemeinsam weiterentwickelt.

Inhaltliche Konzeption der Fortbildung und Anmeldung über:

Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof (BAGLoB) e.V.

www.baglob.de / kontakt@baglob.de

Termine/Informationen mehrtägige Fortbildungen:

Hessen-Suche